22-05-2018

Betagter Kühlturm macht Platz für einen Neubau

Bei Total Olefins Antwerpen hat DDM gerade die erste Phase eines zweiteiligen Projekts abgeschlossen: den Abriss eines 4- und 8-zelligen Kühlturms.

Beide Türme waren 40 Jahre alt, im schlechtem Zustand und mit Asbestplatten verkleidet. Total hat also allen Grund, die Türme durch einen Neubau zu ersetzen. Wir haben auf dem Dach angefangen. Weil es sich um einen Gebläseturm in einem Stahlrahmen mit einem komplexen Mechanismus darin handelte, mussten wir äußerst vorsichtig zu Werke gehen. Als das Dach einmal freigelegt war, mussten die Asbestplatten fachgerecht demontiert werden. Dies haben wir von einem Arbeitskorb an einem Kran heraus erledigt. Das ging schneller als mit einer Hebebühne. So haben wir den Turm Platte für Platte entkleidet. Danach haben wir mit dem Kran mit dem langen Ausleger die Holzstruktur abgerissen und die Reste kontrolliert in das Becken des Kühlturms fallen lassen. So konnten wir sie bequem mit einem Minikran entsorgen, den wir im Becken aufgestellt hatten. Danach haben wir das Becken gründlich gereinigt. Zum Kühlturm gehörten auch vier große Betonsäulen, die Wasser aufstauen. Diese Pfeiler haben wir mit der Betonschere zerschnitten, bis auf den Boden des Kühlturms. Die Fundamente der Pfeiler haben wir mit einem Diamantkabel abgeschnitten, so dass eine glatte Oberfläche übrigblieb. Ein guter Start für den Bau des neuen Kühlturms.


Nachrichtenübersicht
Disciplines Aktuelles DDM